HOME

Wir über uns

 

Aktuell

 

ARCHIV

 

Repertoire

 

Presse

 

Fotoalbum

 

Gästebuch

 

Links

 

Kontakt

 
  Presseberichte  

 

 

"Liederabend in herbstlicher Pracht"

Nassauische Neue Presse, 29.09.2003

und 

"Chöre harmonierten perfekt"

Rhein-Lahn-Zeitung, 30.09.2003

 

von Sigrid Baumann

 

Kaltenholzhausen. Herbstliche Farbenpracht in Dekoration und Liedgut standen im Mittelpunkt eines gelungenen Liederabends des MGV "Liederkranz" Kaltenholzhausen im farbenfroh geschmückten Dorfgemeinschaftshaus. Die Veranstaltung wurde von Martin Töpfer moderiert.

 

Unter Walter Datz startete der Gastgeber mit vielen jungen Stimmen mit einem Reigen schöner Liebeslieder. Da wurde der Mond als Verbündeter der Liebenden besungen und auf der Reise in die 20er Jahre grüßten die Comedian Harmonists mit der romantischen Weise: "Du passt zu mir wie der Zucker zum Kaffee". Dass der MGV auch in der Sparte schöner Gospelmelodien versiert ist, stellte er eindrucksvoll mit "Down by the Riverside" unter Beweis.

 

Harmonischer Chorklang, akzentuiert und dynamisch ausgefeilt mit souveräner Stabführung von Josef Schmitt zeichnete den stimmgewaltigen "Gemischten Chor" aus Mensfelden aus. Das innige Lied der "Rose" stand hoffnungsvoll neben den "Irischen Segenswünschen" und als Remake an das erste Lied, das der Männerchor Mensfelden vor 165 Jahren gesungen hatte, erklang "Abschied vom Walde" von Mendelssohn-Bartholdy.

 

Die Singgemeinschaft Klingelbach (Leitung Karl Glasner) zog unter Mitsummen des Publikums beschwingt in den sonnigen Süden und mit "Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein" erwachte die Macht der Liebe in "Südlicher Sommernacht". Der Gemischte Chor Limbach (Leitung Alwin Dinges) erfreute die Zuhörer mit einem schönen "Ave Maria" aus "Wenn ich ein Glöcklein wär" und "Über den Wolken" ging es in die Sparte der Unterhaltungsmusik und mit "One way wind" wurden Erinnerungen an "Cats" wach.

 

Das "Vocalensemble Unterlahn" hat bereits den Meisterchortitel, und mit der Vorstellung seiner neuesten Lieder zur Erneuerung des Titels haben sie die besten Chancen zu einer erneuten Auszeichnung.

Andreas Sehrbrock stellte einen gut geschulten Chor vor, der sowohl bei polyphonen Strukturen wie harten Dissonanzen glasklare Stimmen und akzentuiertes Crescendo und Decrescendo aufwies. Es erklangen Kompositionen von Max Reger, Silcher und ein sehr anspruchsvolles "Super flumina Babylonis" von Orlando di Lasso. Einer Technoversion von "Alle meine Entchen" folgte zum Schluß Brahms Wiegenlied "Guten Abend, gut Nacht".

 

Der MGV "Concordia" Berghausen (Leitung Charlotte Hoffmann) war stimmlich gut aufgelegt und hatte neben einem Gospelsong verschiedene Volkslieder im Gepäck. Unter gleicher Leitung beeindruckte der "Junge Chor Kaltenholzhausen". Mit frischen Stimmen und harmonischem Chorklang stellten sie Popmusik vor und erinnerten mit "Can´t help falling in love" an Elvis.

 

Pressestimmen