HOME

Wir über uns

 

Aktuell

 

ARCHIV

 

Repertoire

 

Presse

 

Fotoalbum

 

Gästebuch

 

Links

 

Kontakt

 
  Presseberichte  

Bilder vom Probetag

 

Aus 27 Kehlen: "Kunst fürs Ohr" perfekt präsentiert

 

Probentag des "Vocalensembles Unterlahn" zeigt die harte Arbeit,

die vor dem Neuerwerb des "Meisterchor"-Titels steht

 

Rhein-Lahn-Zeitung, 01.09.2003

von Nicole Preisler

 

DIEZ. Es sieht aus, als würden 27 Menschen sich hintereinander an die Schultern fassen und mit einer langen Polonaise durch den kleinen Raum im Untergeschoss des Restaurants "Hecker" in Diez marschieren. Die Frauen und Männer gehören jedoch dem "Vocalensemble Unterlahn" an und haben sich dort zu einem Probentag zusammengefunden. Die Polonaise ist nämlich gar keine: Die Sänger massieren sich nur in einer langen Kette, damit alle Muskeln aufgelockert sind und das Singen um so leichter fällt.

Diese Entspannungs- und Atemübungen, mit denen Stimmbildnerin Dorothee Laux oft fröhliches Lachen bei dem gemischten Chor hervorruft, sollen helfen, sich optimal auf ein großes Ereignis vorzubereiten. Denn das "Vocalensemble Unterlahn" bereitet sich auf das Meisterchorsingen im November vor. Zwar haben die Musiker den Titel des "Meisterchors" seit 1998 inne, jedoch muss dieser alle fünf Jahre erneut "ersungen" werden.

Auf drei verschiedenen Ebenen präsentieren die Sänger ihr Können in vier Sparten der Musik. Je ein Stück muss aus der Renaissance, der Romantik und der Moderne einstudiert werden. Außerdem muss ein "Meisterchor" ein strophisches deutsches Volkslied auswendig vortragen können. "Das Gute bei diesem Projekt ist, dass die Teilnehmer nicht miteinander konkurrieren, da es nur Chöre gibt, die bestehen und andere, die es nicht schaffen", erklärt Dirigent Andreas Sehrbrock den Vorteil des anspruchsvollen Wettbewerbs für Laienchöre.

Das "Vocalensemble Unterlahn" begeistert seit 1990 viele Liebhaber der "Kunst fürs Ohr". Heute besteht der gemischte Chor aus neun Sopranen, acht Altistinnen, sechs Tenören und vier Bässen, die alle aus dem Großraum Diez/Limburg kommen. "Natürlich streben wir ständig danach, uns weiterhin zu verbessern", sagt Andreas Sehrbrock. Für neue Leute ist die muntere Truppe immer offen. "Bei uns kann jeder mitmachen, der Spaß am Singen hat", erklärt der Dirigent. Dennoch sei persönliches Engagement ein wichtiger Faktor beim "Vocalensemble Unterlahn". Sänger, die keine Noten lesen können, müssen die Stücke zum Beispiel anhand einer CD erlernen, die bei Bedarf ausgehändigt wird. Die Mitglieder haben jedoch so viel Spaß an ihrem Hobby, dass sich die verschiedenen Stimmen oft zusammen treffen und gemeinsam die Melodien eintrichtern.

Die Stile, mit denen die Sänger dann in Berührung treten, sind sehr vielseitig. Ob Renaissance, Moderne, Kirchliches oder Pop und Jazz - der Chor will sein Repertoire bewusst vielfältig halten. Deshalb scheuen sie nicht die viele Arbeit und studieren alle zwei Jahre ein völlig neues Programm ein. So entstehen Konzerte, bei denen nicht nur die Gestaltung mit Lichteffekten und Bühnenbild für ein außergewöhnliches musikalisches Erlebnis sorgen: Das "Vocalensemble Unterlahn" wird seinem Titel gerecht und überzeugt mit Gesangsdarbietungen der "Meisterklasse".

Pressestimmen